GOLF UND ERNÄHRUNG

Sie starten schwungvoll auf die Runde, haben Spaß, spielen ein paar Pärchen und sind gerade richtig gut drauf, als Sie plötzlich in ein Loch fallen. Nichts geht mehr. Die Lockerheit ist dahin, das Ergebnis wenig berauschend und Sie fühlen sich ausgelaugt. Könnte sein, dass Ihr Körper streikt…

Es sind acht bis zehn Kilometer, die Sie auf einer Runde Golf zurücklegen. Das schafft ein halbwegs trainierter Körper im Normalfall problemlos. Nur versuchen Sie auf dieser Tour so nebenbei die Konzentration hochzuhalten. Die immer gleichen Abläufe, den Schwung so korrekt und ruhig ausführen, wie es der penible Pro bei der letzten Sitzung vorgemacht hat, vor den Putts keine schlechten Gedanken aufkommen lassen, den nächsten Abschlag nicht wieder ins verhasste Biotop donnern. Sie kennen das alles ja zur Genüge: Golf fordert Geist und Körper. Und genau deshalb ist es ratsam und nur folgerichtig, unsere Maschine während einer Runde auf Betriebstemperatur zu halten. Der Körper will arbeiten, will Kalorien verbrennen, die Muskeln mit Sauerstoff versorgen und den Flüssigkeitshaushalt im optimalen Bereich halten.

Genau dafür benötigt die Physis Ihre Hilfe. Trinken Sie ausreichend. Wie viel das ist, hängt stark von der Außentemperatur ab. Bei 30 Grad wird das wesentlich mehr sein als bei kühler Witterung. Wer da nicht mindestens eineinhalb Liter Wasser auf der Runde zu sich nimmt, begibt sich in Gefahr, zu dehydrieren. Alkohol sollte tabu sein, stark zuckerhaltige Getränke sind ebenfalls nicht zu empfehlen, da Sie dem Darm Wasser für die Verdauung entziehen. Als Konsequenz daraus kommt nicht ausreichend Wasser in den Muskeln an, um durch das Schwitzen entstandene Verluste wettzumachen. Experten empfehlen pro Stunde Sport einen Liter Wasser zusätzlich zur üblichen Tagesdosis.

Achten Sie auf Ihren Körper. Eine Banane zwischen Driving Range und erstem Abschlag hat den gleichen Effekt wie ein, zwei Stückchen Traubenzucker während der Runde. Den können Sie übrigens leichter einpacken und finden ihn nicht verschimmelt zwei Wochen später wieder ganz unten im Bag. Aber ganz im Ernst: Essen Sie mal einen Apfel auf dem Platz, packen Sie sich Studentenfutter oder ein paar Nüsse ein. Das hat wenig Kalorien, hilft ihnen aber, die Anstrengungen auszugleichen und den Fokus aufrechtzuerhalten. Probieren Sie es aus!

AUTOR: Swingworks

DATUM: 11.07.2018

WOLLEN SIE MEHR? DIE FOLGENDEN EXPERTENTIPPS KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

profis

GOLF WINTERTRAINING

Immer dran bleiben!

profis

WARUM GOLF DAS FITNESSSTUDIO ERSETZT

Verbrennen Sie bis zu 1700 Kalorien

profis

MEIN ERSTES GOLFTURNIER

Immer schön locker bleiben ;)

profis

DAS STABLEFORD SYSTEM

Dem Rätsel der Punkte auf der Spur

profis

GOLF IM REGEN

Immer schön trocken bleiben

Newsletter